Membrandach Campus Luigi Einaudi

Turin (I)

Über dem Campus Luigi Einaudi der Universität Turin verbindet das Membrandach die einzelnen Gebäude und schützt die Haustechnik vor der Witterung.

Die Unterkonstruktion des Membrandaches ist ein komplexes, dreidimensionales Stahltragwerk. Die ungewöhnliche Form des Daches und die daraus resultierenden unterschiedlichen Bögen erforderten eine anspruchsvolle, interdisziplinäre Planung und Konfektionierung der Membranen. 

In einigen Feldern muss das Membrandach außerdem die Verformungen im Erdbebenfall kompensieren.

Die Fugen im Stahlbau sind deshalb mit Schiebegelenken im Traufriegel überbrückt. In der Membrane wird die  Verformbarkeit in den Fugenfeldern mit einer Seilgirlande ermöglicht.

 

Daten

formTL
Planung Membrandach, Zuschnitte

Architekt
MAIRE Engineering mit Foster & Partners et al.

Ausführung
Sinergie scarl (Codelfa spa, Gozzo Impianti spa, Arsis Costruzioni spa)

Stahlbau
Stahlbau Pichler

Membran-Konfektionär
Canobbio

Veröffentlichungen
u.a. Costruzione Metalliche Gen/Feb 2013
XIA 04-06/14
espazio 10  2013

Fotos
Michele D'Otavio

Membranoberfläche
16.710 m²

Bogenhöhen
bis zu 12,60 m

Länge
ca. 270 m

Breite
ca.140m

insgesamt 57 Membranfelder

Material

PTFE-beschichtetes Glasgewebe von St. Gobain
Sheerfill I ca. 4.400 m² und Sheerfill II ca. 12.310 m²