Lilienthalhaus

Braunschweig (D) 2017

Die Volksbank BraWo realisierte gegenüber dem historischen Ensemble der Empfangsgebäude des Flughafens das zentrale Dienstleistungszentrum für Luft-, Raumfahrt und Mobilität.

Das dreiecksförmige Atrium des Lilienthalhauses erhielt ein seilverstärktes Großkissendach.
Die Auflager des stützen- und trägerfreien ETFE-Foliendachs bilden geneigte und gebogene Fassadenträger. Die seitlichen Randträger sind beidseitig V-förmig gegen die Massivdecke abgespannt.

Die nur 0,25 mm dicken Folien werden dabei von rautenförmigen Seilscharen auf der Innen- und Außenseite unterstützt, welche die Zugkräfte aus Innendruck bzw. Schnee oder Wind in die Fassadenträger ableiten. Die pneumatische Vorspannung wird über eine zentrale Stützluftanlage bereitgestellt. Das Dach ist auch bei lang anhaltenden Ausfall der Stützluft tragfähig. Den vertikalen Raumabschluss entlang der Fassadenträger bilden ebenfalls 3-lagige Folienkissen, die über mehrere Fassadenachsen spannen. 

Daten

formTL
Tragwerksplanung der Atriumüberdachung  Lph 1-6
Kissenplanung (3-lagig, seilumspannt)

Architekt
Architekten Rüdiger, Braunschweig

Bauherr
Volksbank BraWo

Lieferant Kissen
Temme // Obermeier GmbH, Raubling

Fotos
Hanno Keppel (Foto 1-5)
Volksbank BraWo (Foto 6)

Überdachte Grundfläche
415 m²

Primärstahl
7,3 to

Seile
0,7 to

Primärkonstruktion
= 19,3 kg/m²

Material

Folie
ETFE 200 - 250 µm

Stahl
S355

Seile
VA3054- Ø10mm